DIY: Gepimpter Bilderrahmen zum Muttertag

20170506_200114.jpg

In genau einer Woche ist Muttertag. Obwohl ich selbst Mama bin, so finde ich den Tag doch eher übertrieben, denn man das Jahr hat 365 Tage um an seine Mama zu denken. Auch wenn ich dem Tag also nicht viel abgewinnen kann, so besuche ich nach Möglichkeit trotzdem jedes Jahr meine Mama und schenke ich etwas kleines. *Werbung

Im Normalfall bekommt meine Mama einen Strauß Blumen, doch die kann ich ihr das ganze Jahr schenken und an diesem Tag schenken sowieso schon alle Blumen. Was also kann man seiner Mama schenken? 

Ich habe mich in diesem Jahr für einen gepimpten Bilderrahmen entschieden, zusammen mit einem selbstgemachten Herzbild. Vielleicht gefällt euch unsere Idee ja auch und ihr habt Lust sie nachzumachen?

Benötigtes Material:

  • ein langweiliger Bilderrahmen mit flachen Rahmen
  • Korkpapier (z.B. von folia)
  • Washi Tape z.B. von folia)
  • Einen Bogen Karton 
  • Wolle in rosa oder rot
  • eine dicke Nadel oder alternativ einen Schaschlik Spieß
  • Schere, Lineal, Bleistift

Ran ans Basteln:

Messt die Rahmenseiten eures Rahmen nach. Überlegt euch wie ihr euren Rahmen verschönern möchtet. Wir haben uns in unserem Fall für zwei verschiedene Korkpapierstrukturen und Washi Tape mit Federn entschieden.

Zeichnet auf die Rückseite von eurem Korkpapier nun die von euch gewählten Maße und schneidet das Korkpapier vorsichtig in diesen Maßen. 

Nun geht es ans Kleben. Das Korkpapier ist selbstklebend. Hierfür muss man einfach nur die Folie auf der Rückseite entfernen und aufkleben. Beim Aufkleben ist jedoch etwas Vorsicht geboten, denn klebt das Korkpapier einmal, so ist es schwer es wieder zu entfernen. Genauigkeit ist also gefragt.

Für das Herzbild im Rahmen, schneidet aus dem Karton die Bildgröße für euren Rahmen aus. Zeichnet auf die unschöne Seite des Kartons möglichst mittig ein Herz auf. An der unteren Spitze und in der oberen Mitte (dem Knick) macht ihr einen Punkt. Malt nun zwischen diesen beiden Punkten im gleichen Abstand gleichmäßig Punkte entlang der Herzlinien. Achtet darauf das der Abstand nicht zu groß, gleichzeitig aber auch nicht zu klein ist!

Stecht eure vorher aufgezeichneten Punkte nun vorsichtig mit der Nadel oder alternativ einem Schaschlikspieß durch. Dreht den Karton um und stecht die Löcher von der schönen Seite auch nochmal überall durch. Fädelt nun von der unteren spitze oder der oberen Mitte von hinten nach vorne den Wollfaden und zieht diesen so lange durch damit er für das komplette Herz reicht. Fädelt den Wollfaden nun abwechselnd an den Herzlinien entlang bis ihr wieder am Startpunkt heraus kommt. Fädelt den Faden nun wieder durch den Startpunkt und fädelt ihr wie ihr mögt kreuz und quer durch das Herz bis euch das Ergebnis gefällt. Wenn ihr fertig seid, fädelt den Faden nach hinten und verknotet ihn mit dem Anfang des Fadens. Schneidet die Fäden knapp ab und gebt das Bild in den Rahmen.

Natürlich könnt ihr statt dem Herzbild auch ein Familienbild oder ein Bild von euch in den Rahmen geben. Egal für was ihr euch entscheidet, eure Mama freut sich sicherlich über den schicken Bilderrahmen. ;) 

So sieht im übrigen unser Bilderrahmen mit Bild aus. Uns gefällt das Ergebnis richtig gut und wir sind uns sicher das meiner Mutter der Rahmen gefallen wird da er etwas nach Western aussieht und das meiner Mama sehr gefällt.

Ihr könnt mit Korkpapier natürlich auch noch viele weitere tolle Dinge zaubern.

Wir haben zum Beispiel damit noch Notizbücher beklebt, welche sich im übrigen auch als Geschenk eignen. Egal was man letztendlich mit dem Korkpapier von folia (Werbung) zaubert, es sieht richtig schick aus und ist auf jeden Fall individuell. 

Habt ihr schon einmal mit Korkpapier gearbeitet und wenn ja, was habt ihr damit gebastelt? Wir freuen uns über eure Inspirationen.

*Das Korkpapier und das Washi Tape wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt.

5 responses to “DIY: Gepimpter Bilderrahmen zum Muttertag

  1. Claudia

    Jetzt hab ich den Beitrag gefunden :) Korkpapier ist echt ne coole Sache! Hab ich auch schon hier rumliegen… und warte nur noch auf die passende Idee.

    Reply
  2. Lifestyle for me and you

    Huhu,

    ich liebe DIY und Kork ist echt toll zum verarbeiten. Eine schöne Idee einen Bilderrahmen damit zu gestalten, aber auch die Notizbücher sehen total schön aus.

    Liebe Grüße
    Martina

    Reply
    1. familiebamberg Post author

      Schön das dir die Idee gefällt. Wir finden ja die Optik von Kork einfach klasse.

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *